Generic filters
Exact matches only
FS Logoi
Atradius prognostiziert Anstieg der Insolvenzen im deutschen Automobilsektor
©Akbar Nemati / Pixabay
Kreditversicherer Atradius prognostiziert weitere Verschlechterung

Atradius erwartet Zunahme der Insolvenzen im deutschen Automobilsektor

Kategorien: |
Autor: Birgit Schmunk

Datum: 12. Feb. 2024

12. Februar 2024 | Der internationale Kreditversicherer Atradius erwartet einen Rückgang der Verkaufszahlen im Jahr 2024. Die Situation der Lieferanten im Automobilsektor zeige sich zunehmend problematisch, der Sektor zähle zu den risikoreichen Branchen.

Trotz einer weltweiten Steigerung der Verkaufszahlen im Jahr 2023 durch deutsche Automobilhersteller – mit Zuwächsen von zwölf Prozent bei der Volkswagen Gruppe sowie 1,5 Prozent bei der Mercedes-Benz Gruppe und 6,5 Prozent bei der BMW Gruppe – kündigen Zulieferer Sparprogrammen, Stellenabbau und dem Verkauf von Werken an.

Jens Stobbe, ein Risikoexperte und Spezialist für die Automobilbranche bei Atradius, erklärt:

“Die Absatzzahlen sind trügerisch, die Situation der deutschen Automobilindustrie verschlechtert sich in diesem Jahr – insbesondere bei den Zulieferern, aber bald auch bei den Herstellern.”

Eine Analyse der beim Kreditversicherer eingegangenen Fälle zeigt für das Jahr 2023 im Vergleich zu 2022 einen spürbaren Anstieg der Schadensfälle im Bereich der Automobilzulieferer, mit einer Steigerung im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Bereits im Jahr 2022 war die Anzahl der Insolvenzen unter Zulieferern gestiegen, wobei das Vorkrisenniveau im Verlauf des Jahres 2023 erreicht wurde. Die Ursachen für diese Entwicklung liegen in den verhaltenen Aussichten seitens der Hersteller. “Die Zulieferer erkennen, dass ihre Planungen unsicherer werden und dass sie gegensteuern müssen”, sagt Jens Stobbe. “Das wird die Insolvenzen unter den Zulieferern und der von ihnen verursachten Zahlungsausfälle weiter steigen lassen.”

Druck auf Zulieferer wächst

Die Zulieferer hängen an den Absatzplanungen der Autobauer – und deren Aussichten trüben sich ein. Der eminent wichtige chinesische Markt schwächelt, der deutsche Markt wuchs im vergangenen Jahr zwar einstellig, doch europaweit war das Wachstum zweistellig. Die Hersteller profitierten 2023 zudem von Nachholeffekten, doch dieser Bestellpuffer sei nun abgebaut.

Belastend wirke zudem die gekippte Förderung für Elektroautos, die den Absatz in diesem Jahr deutlich ausbremsen dürfte. “Der wirtschaftliche Schaden dürfte größer sein als die Einsparungen durch die Subventionen”, sagt Stoppe und fügt hinzu: “Das Ziel von 15 Millionen E-Autos in Deutschland ist vor diesem Hintergrund völlig unrealistisch.” Auch weil die Preise für E-Fahrzeuge für Privatkunden aktuell wenig attraktiv seien.

Bei den Tier-2- und Tier-3-Zulieferern war in den vergangenen Monaten ein Anstieg der Insolvenzen und Turbulenzen zu verzeichnen. Aktuelle Meldungen zahlreicher Tier-1-Zulieferer über Werkschließungen, Stellenstreichungen und massive Kostensenkungsprogramme legen nahe, dass die Krise nun auch diese Unternehmen voll erfasst hat. Jens Stobbe:

“Wir erwarten, dass die Verkäufe der Hersteller im Jahr 2024 sinken werden. Als Folge davon dürfte auch die Zahl der Schadensmeldungen bei den Zulieferern in diesem Jahr weiter steigen.”

 

China baut Vorsprung in Elektromobilität aus

Was den Automobilexperten von Atradius derzeit im Hinblick auf die Elektromobilität große Sorge bereitet, ist die hohe Innovationsdichte in China. “An vielen Stellen ist der Vorsprung westlicher Automobilhersteller gegenüber China bereits verlorengegangen”, so Jens Stobbe.

Atradius rechnet damit, dass die chinesischen Hersteller in naher Zukunft verstärkt mit günstigen E-Fahrzeugen auf den deutschen und europäischen Markt drängen werden. Damit würde der Anreiz zum Kauf eines E-Autos deutlich gesteigert. Der Vorteil chinesischer Hersteller sei dabei, dass sie sich zügig den Marktgegebenheiten anpassten. Um dem entgegenzusteuern, müssten die heimischen Hersteller eine solide Nachfrage im Inland schaffen und den Entwicklungsansatz beherzigen, das beste Produkt produzieren zu wollen, ohne den Kundenwunsch zu aus dem Blick zu verlieren.

Über Atradius

Atradius ist ein globaler Anbieter von Kreditversicherungen, Bürgschaften, Inkassodienstleistungen und Wirtschaftsinformationen mit einer strategischen Präsenz in mehr als 50 Ländern. Die von Atradius angebotenen Produkte sollen Unternehmen weltweit vor den Ausfallrisiken beim Verkauf von Waren und Dienstleistungen auf Kredit schützen. Atradius ist Mitglied von GCO, einem der größten Kreditversicherer der Welt. Weitere Informationen auf der Webseite des Unternehmens.

 

(Quelle: Atradius/2024)