Generic filters
Exact matches only
FS Logoi
Keyvisual
Keyvisual
Preise
Ansprechpartner
Aussteller werden

Destination Green Summit – die Veranstaltung, auf der sich die „Pioneers of Sustainability“ treffen. Wir erwarten rund 150 Teilnehmer, darunter die Topentscheider der Stahl- und Eisenhütten- als auch der metallverarbeitenden Industrie.

9.30 – 10.00 Uhr Eröffnungs-Keynote

Frau Mona Neubaur

Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie NRW

Als Speaker haben bereits zu gesagt:
Dr. Henrik Adam, Vorstand Stahlinstitut VDEh
Stefan Grüll, S1SEVEN GmbH
Dr. Sebastian Kreft, Metalshub
Prof. Ulrich Krupp, RWTH Aachen
Dr. Max Menzel, Outokumpu
Prof. Dr. Frank Pothen, Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Gerrit Arndt Riemer, Mitglied des HySteel Sprecherkreises
Dr. Martin Theuringer, Wirtschaftsvereinigung Stahl

Im Mittelpunkt des Kongresses stehen mit „Green Car“, „Grünstahl-Zertifizierung“ und „Circular Economy“ drei Leitthemen der grünen Transformation, die in der Branche derzeit heiß und kontrovers diskutiert werden.

Der Destination Green Summit findet in Zusammenarbeit mit der Messe Düsseldorf und dem VDEh im Kongressbereich der Halle 1 (Eingang Süd) statt.

Destination Green Summit – die Veranstaltung, auf der sich die „Pioneers of Sustainability“ treffen. Wir erwarten rund 150 Teilnehmer, darunter die Topentscheider der Stahl- und Eisenhütten- als auch der metallverarbeitenden Industrie.

9.30 – 10.00 Uhr Eröffnungs-Keynote

Frau Mona Neubaur

Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie NRW

Im Mittelpunkt des Kongresses stehen mit „Green Car“, „Grünstahl-Zertifizierung“ und „Circular Economy“ drei Leitthemen der grünen Transformation, die in der Branche derzeit heiß und kontrovers diskutiert werden.

Der Destination Green Summit findet in Zusammenarbeit mit der Messe Düsseldorf und dem VDEh im Kongressbereich der Halle 1 (Eingang Süd) statt.

Preise
Ansprechpartner
Aussteller werden
nachhaltig. intelligent. wertschöpfend.

Topthema 1:

From Green Steel to Green Car

 

Wir begrüßen Sie zu unserem Topthema Green Car! Die Automobilindustrie steht vor der Herausforderung, ihre CO2-Emissionen drastisch zu reduzieren, um den Klimazielen gerecht zu werden. „Green Cars“, also Fahrzeuge mit einem minimalen ökologischen Fußabdruck, spielen dabei eine zentrale Rolle. Die Verwendung von grünem Stahl in der Produktion dieser Fahrzeuge ist ein wesentlicher Schritt zur Reduktion des Product Carbon Footprint (PCF).

Wir wünschen Ihnen wertvolle Einsichten!

Topthema 2:

Grünstahl-Zertifizierung

 

Kohlenstoffarm, emissionsarm, grün, sauber, Netto-Null ... bisher gibt es noch keine international akzeptierte Definition mit normativen Schwellenwerten, wann ein Stahl oder Grundstoff „grün“ genannt werden darf. Es herrscht aber Einigkeit darüber, dass der CO2-Fußabdruck eines Produkts ein wichtiges Kaufkriterium wird.

Nun gibt es einen ersten Ansatz, mithilfe eines Klassifizierungssystems grüne Leitmärkte zu schaffen und zu etablieren. Freuen Sie sich auf eine spannende Diskussion zu diesem Thema!

Topthema 3:

Circular Economy

 

In unserem Topthema Circular Economy wird es um reuse und recycle gehen. Schrott ist ein Schlüsselrohstoff für die Elektrostahlproduktion, allerdings nur in begrenzter Menge verfügbar. Und die Umstellung des Hochofenprozesses auf Direktreduktion mittels Wasserstoff erfordert enorme Energiemengen.

Soll die grüne Transformation gelingen, muss Stahl daher zwingend als Kreislaufmaterial betrachtet werden – diskutieren Sie mit uns!

Speaker

Für Destination Green Summit – Der Kongress zur Transformation der Stahlindustrie haben hochkarätige Sprecher zugesagt. Darunter:

RainerDrath
Dr. Martin Theuringer
Geschäftsführer der Wirtschaftsvereinigung Stahl

„Grüne Leitmärkte für grünen Stahl“

RainerDrath
Mona Neubaur
Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie NRW

Eröffnungs-Keynote

Portrait Square 06
Prof. Ulrich Krupp
RWTH Aachen, Lehrstuhl für Werkstofftechnik der Metalle, Leiter des Instituts für Eisenhüttenkunde

„Kreislaufwirtschaft Stahl – Werkstofftechnische Herausforderungen“

Stephan Gebhardt
Gerrit Arndt Riemer
Mitglied des HySteel Sprecherkreises

„Grüner Stahl – Rahmenbedingungen für Produktion und Markt“

AndreasHarner
Dr. Max Menzel
Outokumpu, Head of Sustainability ] Technical Customer Service

„Rostfreier Edelstahl – wie Daten, Partnerschaften und die Materialauswahl die Dekarbonisierung vorantreiben”

AndreasHarner
Dr. Henrik Adam
Vorstand Stahlinstitut VDEh

„Technologie und Herausforderungen der CO2-neutralen Stahlherstellung“

AndreasHarner
Stefan Grüll
Gründer und Geschäftsführer S1SEVEN GmbH

„Digitaler Material Pass, warum es nicht mehr ohne geht!“

 

AndreasHarner
Prof. Dr. Frank Pothen
Professor für Volkswirtschaftslehre
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

„Stahlschrott – Das neue Edelmetall?”

AndreasHarner
Dr. Sebastian Kreft
Gründer und Geschäftsführer von Metalshub

„Die Zukunft der Stahlindustrie: Nachhaltige Rohstoffe für eine CO2-neutrale Produktion“

 

RainerDrath
Mona Neubaur
Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie NRW

Eröffnungs-Keynote

RainerDrath
Dr. Martin Theuringer
Geschäftsführer der Wirtschaftsvereinigung Stahl

„Grüne Leitmärkte für grünen Stahl“

Portrait Square 06
Prof. Ulrich Krupp
RWTH Aachen, Lehrstuhl für Werkstofftechnik der Metalle, Leiter des Instituts für Eisenhüttenkunde

„Kreislaufwirtschaft Stahl – Werkstofftechnische Herausforderungen“

AndreasHarner
Dr. Henrik Adam
Vorstand Stahlinstitut VDEh

„Technologie und Herausforderungen der CO2-neutralen Stahlherstellung“

AndreasHarner
Prof. Dr. Frank Pothen
Professor für Volkswirtschaftslehre
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

„Stahlschrott – Das neue Edelmetall?”

AndreasHarner
Dr. Sebastian Kreft
Gründer und Geschäftsführer von Metalshub

„Die Zukunft der Stahlindustrie: Nachhaltige Rohstoffe für eine CO2-neutrale Produktion“

 

nachhaltig. intelligent. wertschöpfend.

Topthema 1:

From Green Steel to Green Car

 

Wir begrüßen Sie zu unserem Topthema Green Car! Die Automobilindustrie steht vor der Herausforderung, ihre CO2-Emissionen drastisch zu reduzieren, um den Klimazielen gerecht zu werden. „Green Cars“, also Fahrzeuge mit einem minimalen ökologischen Fußabdruck, spielen dabei eine zentrale Rolle. Die Verwendung von grünem Stahl in der Produktion dieser Fahrzeuge ist ein wesentlicher Schritt zur Reduktion des Product Carbon Footprint (PCF).

Wir wünschen Ihnen wertvolle Einsichten!

Topthema 2:

Grünstahl-Zertifizierung

 

Kohlenstoffarm, emissionsarm, grün, sauber, Netto-Null ... bisher gibt es noch keine international akzeptierte Definition mit normativen Schwellenwerten, wann ein Stahl oder Grundstoff „grün“ genannt werden darf. Es herrscht aber Einigkeit darüber, dass der CO2-Fußabdruck eines Produkts ein wichtiges Kaufkriterium wird.

Nun gibt es einen ersten Ansatz, mithilfe eines Klassifizierungssystems grüne Leitmärkte zu schaffen und zu etablieren. Freuen Sie sich auf eine spannende Diskussion zu diesem Thema!

Topthema 3:

Circular Economy

 

In unserem Topthema Circular Economy wird es um reuse und recycle gehen. Schrott ist ein Schlüsselrohstoff für die Elektrostahlproduktion, allerdings nur in begrenzter Menge verfügbar. Und die Umstellung des Hochofenprozesses auf Direktreduktion mittels Wasserstoff erfordert enorme Energiemengen.

Soll die grüne Transformation gelingen, muss Stahl daher zwingend als Kreislaufmaterial betrachtet werden – diskutieren Sie mit uns!

weil es eine neue nachhaltige Wertschöpfungs-Denke braucht

Für Pioniere

Wirtschaft | Wissenschaft | Politik

  • Stahl-, Eisen und Hüttenindustrie
  • metallurgischen Weiterverarbeitung
  • Umformung
  • Wärmebehandlung
  • Metallhandel
  • Energiewirtschaft
  • Automobilwirtschaft
  • Maschinenbau

Für Aussteller

Sichtbar | Repräsentativ | Vor-Ort

  • Präsentation der eigenen Kompetenz im Bereich Ökonomie und Ökologie
  • Direkter Zugang zu fachkundigem Besucher- und Entscheider-Publikum
  • Attraktive Aussteller-Pakete
  • Lokation auf der Düsseldorfer Messe

Für Besucher

Vorträge | Forum | Vor-Ort

Sie möchten selbst auf dem Destination Green Summit 2024 auf der Bühne stehen und Ihr nachhaltiges Projekt vorstellen?

Senden Sie uns gern einen Vorschlag an redaktion.stahl@vulkan-verlag.de - wir setzten uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung!

Unsere Zielgruppen
Destination Green Summit - Der Kongress zur Transformation der Stahlindustrie erreicht Anwender und Hersteller aus diesen Branchen:

Unsere Ausstellerpakete

Sie möchten vor Ort ausstellen?
Ihr Ansprechpartner Holger Olawsky freut sich, Sie bestmöglich zu platzieren und von Ihnen zu hören.

 

Ihre Ansprechpartner

Jürgen Franke

Bereichsleitung, Vulkan-Verlag GmbH

Vulkan-Verlag GmbH
Friedrich-Ebert-Str. 55
45127 Essen
Deutschland

+49 201 82002-42
j.franke@vulkan-verlag.de

Uwe Groß

Redaktionsleitung Stahl. & think steel, Vulkan-Verlag GmbH

Vulkan-Verlag GmbH
Friedrich-Ebert-Str. 55
45127 Essen
Deutschland

+49 201 82002-59
u.gross@vulkan-verlag.de

Barbara Pflamm

Veranstaltungsmanagement & Backoffice, Vulkan-Verlag GmbH

Vulkan-Verlag GmbH
Friedrich-Ebert-Str. 55
45127 Essen
Deutschland

+49 201 82002-35
b.pflamm@vulkan-verlag.de

Holger Olawsky

Media Sales, Vulkan-Verlag GmbH

Vulkan-Verlag GmbH
Friedrich-Ebert-Str. 55
45127 Essen
Deutschland

+49 201 82002-12
h.olawsky@vulkan-verlag.de

Veranstalter

Destination Green Summit​ – Der Kongress zur Transformation der Stahlindustrie wird veranstaltet von:
Logo 03 1
Logo 02
Logo Tube 150

In Zusammenarbeit mit

Logo 03 1

Medienpartner

Stahl Logo2
Logo Hp RGB 72 Dpi
Atp Magazin Logo 300ppi RGB
Atp Magazin Logo 300ppi RGB
H2 News 2
H2 News 2

Anreise

Anreise mit dem Auto

Düsseldorf ist bestens an das gut ausgebaute Autobahnnetz in NRW angebunden. Die Autobahn A44 führt direkt am Messegelände entlang.

Über die Ausfahrt 29 Messe/Arena, erreichen Sie die beiden Großparkplätze P1/P2. Ein kostenloser Busshuttle bringt Sie direkt zu den Eingängen.

Eingabedaten für das Navigationssystem:
D-40474 Düsseldorf, Am Staad (Stockumer Höfe)

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Straßenbahnlinien U78 MERKUR SPIEL-ARENA/Messe Nord und U79 Messe Ost (Ausstieg: Messe Ost/Stockumer Kirchstr.) sowie der Bus 722 (Ausstieg: Messe Ost oder Messe Süd / CCD) bringen Sie direkt und bequem zur Messe.

Wichtige Umsteigepunkte in Düsseldorf sind "Hauptbahnhof" und "Heinrich-Heine-Allee". Von hier aus sind fast alle Ziele in und um Düsseldorf erreichbar.

Während der Messe bietet die Rheinbahn zusätzlich den Flughafen-Shuttlebus 896 an.

Anfahrtsplan CCD 1024x721 1
Datenschutz
prozesswaerme.net, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
prozesswaerme.net, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: