Generic filters
Exact matches only
FS Logoi
on
Der Unternehmenssitz von JS Lasertechnik in Stendal; Bildquelle: JS Lasertechnik
@JS Lasertechnik
Der Unternehmenssitz von JS Lasertechnik in Stendal

JS Lasertechnik saniert sich aus eigener Kraft

Kategorie:
Autor: B S

Datum: 29. Apr. 2024

April 2024 | JS Lasertechnik in Stendal nimmt das Heft selbst in die Hand. Das Amtsgericht Stendal hat grünes Licht für eine umfassende Eigenverwaltung zur Sanierung gegeben. Ziel ist die Sicherung aller Arbeitsplätze und die dauerhafte Erhaltung des Betriebs.

Die JS Lasertechnik, ein Spezialist für professionelle Edelstahl- und Metallverarbeitung, stellt sich in eigener Regie neu auf und nutzt dazu die Möglichkeiten eines Sanierungsverfahrens in Eigenverwaltung. Dazu wurde ein entsprechender Antrag beim zuständigen Amtsgericht eingereicht, den das Gericht bereits genehmigt hat.

Geschäftsführer Jens Schumacher, Gründer von JS Lasertechnik im Jahr 2007, sieht im Sanierungsverfahren nicht das Ende, sondern einen notwendigen Neuanfang:

„Wir nutzen die Eigenverwaltung, um uns neu aufzustellen. Die Produktion läuft weiter, alle Aufträge werden erfüllt. Das Vertrauen unserer Kunden und die Qualität unserer Produkte stehen nicht zur Debatte.“

Das Unternehmen, das sich mit hochwertigen Metallerzeugnissen und umfassenden Dienstleistungen wie Laserschneiden und CAD-Support einen Namen gemacht hat, sah sich mit rückläufigen Abrufen und steigenden Kosten konfrontiert.

Gehälter der Mitarbeiter gesichert

Ziel ist es, das Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung zügig mit einem Insolvenzplan abzuschließen. Diesen werden Geschäftsführer Jens Schumacher und ein Team rund um den Diplom-Wirtschaftsjuristen Nico Kämpfert von der auf unternehmerische Sondersituationen spezialisierten INNOVATIS erarbeiten und dem Gericht vorlegen. Die Löhne und Gehälter der rund 45 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind gesichert.

„Wir werden das Sanierungsverfahren nutzen, um den bereits eingeschlagegen Weg der Neuausrichtung fortzusetzen und abzuschließen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass uns das gelingen wird. Das Geschäftsmodell ist grundsätzlich intakt und derzeit nur durch externe Krisen beeinträchtigt,“ sagt Kämpfert.

Von Seiten des Gerichts begleitet Rüdiger Bauch von Schultze & Braun das Sanierungsverfahren. Er wurde zum vorläufigen Sachwalter bestellt und wird die Geschäftsführung im Rahmen der Sanierung beaufsichtigen und konstruktiv begleiten.

„Die bisherige und künftige Aufstellung des Unternehmens und die bereits eingeleiteten Maßnahmen sind eine gute Ausgangslage, um die angestrebte Neuausrichtung der JS Lasertechnik zu einem Erfolg bringen zu können“, so Bauch. Der Fachanwalt für Insolvenz- und Sanierungsrecht ist unter anderem am Magdeburger Standort der bundesweit vertretenen Kanzlei tätig.

Das Laserschneiden ist ein innovatives Trennverfahren und hat die Bearbeitung von Metall grundsätzlich revolutioniert. Bildquelle: JS Lasertechnik

 

Erhebliche Preissteigerungen verhinderten beginnende Erholung nach Covid-19

Anlass für die betriebliche Neuaufstellung sind die Folgewirkungen der Corona-Pandemie sowie der Preissteigerungen in Folge der geopolitischen Verwerfungen.

„Bis 2019 stieg die Nachfrage nach unseren Produkten stetig an. Im Vertrauen darauf, dass sich dieser Trend fortsetzt, haben wir unsere Unternehmensstrukturen und Produktionskapazitäten angepasst, um den avisierten Kundenabrufen auch in Zukunft gerecht werden zu können. Durch die Produktionsseinschränkungen und die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie mussten unsere Kunden ihre angekündigten Abrufzahlen jedoch deutlich reduzieren. Wir haben zwar schon früh damit begonnen, unsere Produktionskapazitäten und -prozesse an die veränderten Rahmenbedingungen anzupassen, die entstandene Lücke in der Auslastung der Produktion konnten wir mit anderen Aufträgen allerdings nicht im erforderlichen Umfang schließen,“ sagt Jens Schumacher.

Nachdem sich die Produktnachfrage in den letzten beiden Jahren wieder auf das übliche Niveau bewegt hatte, stiegen die Kosten für Rohstoffe und Vormaterial erheblich an. „Diese Kombination aus Herausforderungen war und ist auch für uns als vorsichtig planendes und agierendes Unternehmen über einen Zeitraum von inzwischen mehr als vier Jahren nicht durchzuhalten. Wir sind aber überzeugt davon, dass wir uns mit dem nun begonnen Sanierungsverfahren neu und zukunftsfähig aufstellen können.“ so Schumacher weiter.

Hintergrund

Die JS Lasertechnik ist ein Spezialist für professionelle Edelstahl- und Metallverarbeitung. Das Unternehmen wurde 2007 von Jens Schumacher gegründet und hat seinen Sitz seitdem in Stendal. Die Kunden erhalten von der JS Lasertechnik und ihren rund 45 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen qualitativ hochwertige Metallerzeugnisse. Zu den Leistungen der JS Lasertechnik gehören Laserschneiden, Rohrlasern, CAD-Dienstleistungen, Blechbearbeitung und Oberflächenbearbeitung. Montagen, Schweißarbeiten sowie Bohr- und Fräsarbeiten runden das Leistungsangebot für die Kunden ab, die hauptsächlich aus der Region stammen.

Das Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung erlaubt einem Unternehmen die Sanierung in eigener Regie. Die Geschäftsführung bleibt voll handlungsfähig und kann uneingeschränkt agieren. Beaufsichtigt wird sie von einem vom Gericht bestellten Sachwalter. Ziel einer Eigenverwaltung ist die Sanierung des Unternehmens.

 

(Quelle: Schultze & Braun/2024)

Das könnte Sie interessieren

Fachinformationen für Sie