Suche...
Generic filters
Exact matches only

Härteprüfung  2022 - Resilient, digital und defossiliert

Fragt man Entscheider in der Branche, benennen sie mehrheitlich zwei Themenfelder als prägende Trends: Die Dekarbonisierung und die Digitalisierung. Das ist zwar keine Überraschung, doch werden diese beiden Themen die Unternehmen in der Branche der Wärmebehandlung und im metallurgischen Anlagenbau im wahrsten Sinne des Wortes nachhaltig verändern. Vielleicht ist die Dimension des Wandels noch nicht klar erkennbar, dass er stattfindet, ist jedoch unbestritten. Dabei handelt es sich um ein symbiotisches Verhältnis zwischen den beiden großen Trends. Denn Energieeffizienz und Nachhaltigkeit lassen sich nur mit den Werkzeugen der Informationstechnologie umsetzen. Wer digitalisiert, kann seine Prozesse optimieren und damit die Effizienz steigern sowie den Energieverbrauch senken. In Fragen der Dekarbonisierung ist die Industrie der Politik in vielen Bereichen weit voraus. Nicht wenn es darum geht, noch ehrgeizigere Ziele zu formulieren, sondern darum, konkrete Projekte umzusetzen. Wobei auch die Ziele mancher Unternehmen aufhorchen lassen, zum Beispiel in der Stahlindustrie. Hier haben sich alle Unternehmen ehrgeizige Ziele gesteckt.
Wer konsequent digitalisiert und additive Fertigung einsetzt, um zu dekarbonisieren, der gewinnt.

Die PROZESSWÄRME-Redaktion wünscht Ihnen eine inspirierende Lektüre!

 

PROZESSWÄRME 3-4/2021

Titelthema: Härteprüfung 2022

 

Unternehmen unter Druck: Flexibilität und Resilienz gefragt

Viele Unternehmen des metallurgischen Anlagenbaus und der Wärmebehandlung geraten zwischen steigenden Kosten, fehlenden Bauteilen und vollen Auftragsbüchern unter massiven Druck. In seinem Leitartikel beleuchtet Chefredakteur Thomas Schneidewind die Problematik.

"Die aktuelle Situation wirft für Unternehmen existenzielle Fragen auf"

Frank Andrä, Geschäftsführer Inductoheat Europe GmbH, skizziert in seinem Ausblick auf das Jahr 2022 die Chancen und
Risiken für Unternehmen.

"Wir haben die Zeit der Pandemie genutzt, um uns neu aufzustellen"

Hendrik Johan de Lange, Geschäftsführer der SMS Elotherm GmbH, spricht im Interview über die Neuaufstellung des Unternehmens
während der Pandemie und erläutert, was Dekarbonisierung und Elektromobilität für das Projektgeschäft bedeuten.

Die neue PROZESSWÄRME in Zahlen

Seiten

Fachbeiträge

Unternehmen werden im Jahr 2022 heißkalt erwischt von fehlenden Bauteilen, vollen Auftragsbüchern und steigenden Kosten. Zudem stehen im aktuellen Heft Investitionen in die Dekarbonisierung und Digitalisierung auf der Agenda.

Fachberichte

Strategien zur Dekarbonisierung von Wiedererwärmungs- und Wärmebehandlungsprozessen in der Stahlindustrie

Fachbericht von Christian Wuppermann und Christian Schrade

Die Einflüsse von Wasserstoff in Thermoprozessanlagen

Fachbericht von Philipp Pietsch und Marcus Wiersig

Sie suchen einen Fachbericht einer alten Ausgabe?

All unsere Fachberichte finden Sie in unserem Webshop zum Download.

Sie möchten diese Ausgabe als PDF oder gedruckt lesen?

Datenschutz
prozesswaerme.net, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
prozesswaerme.net, Inhaber: Vulkan-Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: