Generic filters
Exact matches only
FS Logoi
on
Liberty Steel ernennt neuen CEO für Europageschäft
© Borealis

Thomas Gangl neuer CEO für Europageschäft bei Liberty Steel

Kategorien: |
Autor: Charlotte Lange

Datum: 16. Apr. 2024

April 2024 | Thomas Gangl wird am 1. Juli 2024 seine Tätigkeit bei Liberty aufnehmen und für alle europäischen Werke von Liberty verantwortlich sein, darunter die großen Standorte Galati in Rumänien, Ostrava in der Tschechischen Republik, Dunaújváros in Ungarn und Częstochowa in Polen sowie die nachgelagerten Betriebe in Italien, Belgien, Luxemburg und Nordmazedonien.

Zusammen beschäftigen die europäischen Unternehmen von Liberty 17.000 Mitarbeiter. Gangl wird sich darauf konzentrieren, die Geschäftsbereiche zu stabilisieren, die Produktion zu optimieren und bis 2030 eine Transformation zu grünem Stahl zu vollziehen.

Wien: Standort der europäischen Zentrale

Die Ernennung von Thomas Gangl steht im Zusammenhang mit den Fortschritten bei der Umstrukturierung der europäischen Kredite von Liberty und ist Teil eines umfassenderen Plans zur Gründung einer neuen europäischen Holdinggesellschaft mit Sitz in Wien, die auch die europäische Zentrale von Liberty sein wird. Wien ist ein zentraler europäischer Standort in der Nähe von Libertys Hauptstandorten mit exzellenten Finanz- und professionellen Dienstleistungssektoren.

Theuns Victor, Interims-CEO für European Upstream, spielt weiterhin eine wichtige Rolle bei der Stabilisierung der europäischen Aktivitäten und wird ab Juli die Übergabe an Thomas vornehmen.  Theuns wird dann in seine Position als Leiter von Industrial Projects & Development zurückkehren, um die Ambitionen der Gruppe in Bezug auf die CO2-neutrale Produktion umzusetzen.

Toker Ozcan, der derzeitige CEO von Green Steel EMEA, wird sich nach der jüngsten Vereinbarung mit den Greensill-Gläubigern nun auf die Leitung des britischen Liberty-Geschäfts konzentrieren. Toker hat das Downstream-Geschäft von Liberty erfolgreich durch eine schwierige Zeit geführt und wird sich nach der Übergabe auf die Umsetzung der Strategie für Großbritannien konzentrieren.

Berufliche Stationen bei Borealis und OMV

Der 52-jährige Thomas Gangl ist derzeit CEO und Vorstandsvorsitzender von Borealis, einem der weltweit führenden Anbieter von fortschrittlichen und nachhaltigen Polyolefin-Lösungen. Bei Borealis war Thomas maßgeblich an der Weiterentwicklung der Strategie 2030 beteiligt, in deren Mittelpunkt die Nachhaltigkeit steht, und beschleunigte den Fortschritt des Unternehmens hin zu einer Kreislaufwirtschaft.

Bevor er zu Borealis kam, war Thomas Gangl während des größten Teils seiner Berufslaufbahn bei der OMV, dem österreichischen integrierten Öl- und Gasunternehmen, beschäftigt, wo er verschiedene Managementpositionen im Raffineriegeschäft der OMV innehatte.

Während seiner Amtszeit wurden Investitionsentscheidungen für die Elektrolyse von grünem Wasserstoff und die Entwicklung einer Anlage für die Produktion von grünen Biokraftstoffen in der OMV-Raffinerie Schwechat getroffen. Ab 2019 war er als Leiter des Bereichs Downstream Operations Mitglied des OMV Vorstands und überwachte die Aufstockung des OMV Anteils an Borealis auf 75%, bevor er 2021 die Position des CEO übernahm.

Bedeutsame Erfahrungen

Sanjeev Gupta, Executive Chairman der Liberty Steel Group, sagte:

“Mit der Ernennung von Thomas setzen wir unseren Trend fort, herausragende Führungspersönlichkeiten zu gewinnen, um die Transformation unserer Gruppe auf ihrem Weg zu grünem Stahl und Klimaneutralität bis 2030 zu unterstützen.

Thomas’ Erfahrung im Management komplexer Geschäftsumgebungen und großer Kapitalprojekte wird für die Stabilisierung unserer Geschäfte in Europa, die Gewinnung neuen Kapitals und die Abkehr von der kohlebasierten Stahlproduktion von entscheidender Bedeutung sein.

Die Gründung einer neuen europäischen Gruppe mit Hauptsitz in Wien wird ein neues Kapitel für unsere Geschäfte einläuten, dessen Schwerpunkt auf der Entwicklung von grünem Stahl in unseren benachbarten mittel- und osteuropäischen Standorten liegt.”

Vorfreude auf die neue Aufgabe

Thomas Gangl erklärte zu seiner Ernennung:

“Liberty hat in ganz Europa eine beeindruckende Reihe von Vermögenswerten geschaffen, die ein enormes Potenzial für nachhaltige Entwicklungen und die Umstellung auf grünen Stahl bieten.  Wie alle Stahlunternehmen in Europa stehen wir vor großen Herausforderungen, wenn es darum geht, die Marktbedingungen zu meistern und die von uns allen gewünschte dekarbonisierte Zukunft so schnell wie möglich zu erreichen.

Meine Prioritäten werden darin bestehen, die vom Team begonnene Umstrukturierung abzuschließen, die produktive Auslastung unserer Stahlwerke zu steigern und unsere Investitionen in Elektrolichtbogenöfen voranzutreiben, damit wir auf dem richtigen Weg bleiben, bis 2030 grünen Stahl und eine CO2-neutrale Produktion zu erreichen.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der engagierten Belegschaft und den Interessengruppen von Liberty, um unser gemeinsames Ziel eines nachhaltigen und florierenden Stahlsektors in Europa zu erreichen.”

 

 

(Quelle: Liberty Steel Group)

Das könnte Sie interessieren

Fachinformationen für Sie