Generic filters
Exact matches only
FS Logoi
on
Ulf Heitmüller (VNG AG), Magnus Ankarstrand (YARA) und Stephan Haupt (VNG H&V) unterzeichnen offizielle Kooperationsvereinbarung
Ulf Heitmüller (VNG AG), Magnus Ankarstrand (YARA) und Stephan Haupt (VNG H&V) unterzeichnen offizielle Kooperationsvereinbarung
Ulf Heitmüller (VNG AG), Magnus Ankarstrand (YARA) und Stephan Haupt (VNG H&V) unterzeichnen offizielle Kooperationsvereinbarung

Yara und VNG kooperieren am Ammoniak-Standort Rostock

Kategorien: |
Thema:
Autor: Barbara Pflamm

Datum: 25. Apr. 2023

Yara Clean Ammonia (YARA), ein Unternehmen der Düngemittel- und Chemieindustrie der Yara International ASA, und das Leipziger Gasunternehmen VNG planen eine enge Zusammenarbeit auf dem Gebiet des klimafreundlichen Ammoniaks, um die deutsche Wasserstoffstrategie aktiv zu unterstützen.

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung

Ulf Heitmüller, Vorstandsvorsitzender der VNG, und Magnus Ankarstrand, Präsident der Yara Clean Ammonia, haben am 24. April 2023 im YARA-Werk in Poppendorf bei Rostock eine offizielle Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Dies ist der erste Schritt für eine zukünftige Liefervereinbarung zwischen beiden Unternehmen und soll Folgeprojekte ermöglichen, um klimafreundliches Ammoniak als Wasserstoff- und Energieträger auf den deutschen Markt zu bringen. Der Hafen der Hansestadt Rostock wird hierbei für den Import des Ammoniaks genutzt. Klimafreundliches Ammoniak soll von YARA an VNG geliefert werden. Die Wasserstoff- und Ammoniak-Infrastruktur in Rostock wird bereits genutzt und könnte weiter ausgebaut werden. 

Ammoniak gilt aufgrund seiner Wasserstoffdichte und der vorhandenen Verteilungsinfra­struk­tur als der am besten geeignete Träger für den Ferntransport und die Speicherung von Wasser­stoff. Die Entwicklung von dekarbonisierten Ammoniaklösungen gehört zu den Kernkompe­tenzen von YARA, einem der weltweit größten Ammoniakproduzenten und -händler sowie führendem Unternehmen für Düngemittel.

Strategie “VNG 2030+”

Der Gaskonzern VNG ist über die Geschäftsbereiche Biogas, Handel & Vertrieb, Transport sowie Speicher entlang der gesamten Gaswertschöpfungskette aufgestellt. Im Zuge ihrer Strategie „VNG 2030+” richtet VNG ihren Fokus zukünftig stark auf die Entwicklung und den Hochlauf sowie den Transport und die Speicherung grüner Gase wie Biogas oder Wasserstoff.  Die Zusammenarbeit mit YARA zielt für VNG darauf ab, klimafreundlichen Wasserstoff für die eigenen Kunden aus der Industrie sowie dem Stadtwerke- und Weiterverteilerumfeld in Deutschland verfügbar zu machen.

Darüber hinaus wollen beide Unternehmen die Zusammenarbeit mit der Stadt Rostock und insbesondere dem Rostocker Hafen intensivieren und ausbauen, um den Hafen zu einer Drehscheibe für den Import von klimafreundlichem Ammoniak* in Ostdeutschland zu machen. Dieses Vorhaben baut auf dem Know-how von YARA, der bereits vorhandenen und potenziell ausbaufähigen Infrastruktur in Rostock sowie der Nähe zum weitverzweigten Pipelinenetz der VNG-Tochter ONTRAS Gastransport GmbH auf.

*Klimafreundliches Ammoniak (Clean Ammonia)

Ammoniak stößt bei der Verbrennung kein Kohlendioxid aus und gilt als eine effektive Energiequelle der Zukunft. Blaues Ammoniak wird durch ein Verfahren zur Abscheidung und Speicherung von Kohlendioxid (CCS) gewonnen, während grünes Ammoniak kohlenstofffrei hergestellt wird, indem Wasserstoff als Rohstoff aus erneuerbaren Energien verwendet wird. Der Begriff “klimafreundliches Ammoniak” umfasst sowohl blaues als auch grünes Ammoniak.

Das könnte Sie interessieren

LuxHyVal

Engineers from Alberta University create alloy for high-temperature coating

Industrial Valves – Incoming orders and turnover in Germany

Fachinformationen für Sie

_temp_Strategische Einsichten aus aktuellen Studien zur Zukunft der Gasinfrastruktur mit Wasserstoff

_temp_Strategische Einsichten aus aktuellen Studien zur Zukunft der Gasinfrastruktur mit Wasserstoff

Autor: Ulrich Bünger

Im Zuge der Energiewende ist auch die Gasindustrie von der Europäischen Kommission aufgefordert, Strategien zur Defossilisierung der Gasversorgung bis 2050 zu entwickeln. Diese Entwicklung soll im europäischen Konsens der Akteure im Gassektor und ...

Zum Produkt

Prozesswärme – 04 2019

Prozesswärme – 04 2019

Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Die PROZESSWÄRME 4 ist die THERMPROCESS-Ausgabe – im großen Sonderteil enthält sie alles zur größten internationalen Messe der Branche. Interviews mit Branchenvertretern und eine Produktvorschau sind ebenso enthalten wie das Programm des ...

Zum Produkt

Prozesswärme – 08 2019

Prozesswärme – 08 2019

Themenbereich: Thermoprozesstechnik

In der PROZESSWÄRME 8 dreht sich alles um den Themenschwerpunkt Energie, Prozesse, Umwelt, denn die Steigerung von Nachhaltigkeit und Effizienz ist eine entscheidende Aufgabe der Industrie für die Zukunft. In den Fachbeiträgen geht es u. a. um ...

Zum Produkt