Suche...
Generic filters
Exact matches only

RHI Magnesita weiht Container-Terminal in Hochfilzen ein

Kategorie:
Themen: | | |
Autor: Redaktion

RHI Magnesita weiht Container-Terminal in Hochfilzen ein
Foto: RHI Magnesita/APA-Fotoservice/Hautzinger

03.09.2021. RHI Magnesita hat den neuen Bahn-Container-Terminal in Hochfilzen eingeweiht. Damit werden über 9.000 Container jährlich CO2-neutral auf die Schiene gebracht. Das spart über 10 LKW-Fahrten täglich bzw. über 3.000 LKW-Fahrten jährlich durch die umliegenden Gemeinden ein und bedeutet für die Region eine deutliche Verbesserung des Verkehrsaufkommens. Davon machten sich u. a. Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe sowie Bürgermeister Konrad Walk selbst ein Bild vor Ort.

Dem Anlass entsprechend kamen die Festgäste per Lok im Werksgelände der RHI Magnesita in Hochfilzen an. Die Ansprachen während der Feierlichkeiten hielten Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Stefan Borgas (CEO, RHI Magnesita) sowie Christoph Stock (Werksleiter Hochfilzen und Breitenau, RHI Magnesita). Höhepunkt des Festaktes stellte die Durchfahrt der ersten Lok in den neuen Bahn-Container-Terminal dar.

Investition als Bekenntnis zu Österreich und den Standort Hochfilzen

RHI Magnesita investiert mit dem neuen Bahn Container-Terminal bereits das zweite Mal seit 2019 in den Standort Hochfilzen. RHI Magnesita hat bereits rund 40 Mio. € in den Standort Hochfilzen investiert – die größte Investition, die das Unternehmen in den letzten 30 Jahren in Österreich getätigt hat. Damit wurde u. a. der „Simone“-Förderstollen finanziert, der rund 200.000 t Rohmaterial mittels eines Förderbands zum Werk und auf die Bahn in Hochfilzen transportiert. Nun nahm RHI Magnesita wieder rund 1,3 Mio. € in die Hand, um mit dem neuen Bahn-Container-Terminal eine weitere nachhaltige Transportlösung der Feuerfestprodukte anzubieten. Die Investitionen wurden auch vom Klimaschutzministerium mit der Förderung für Anschlussbahnen unterstützt.

CO2-neutraler Transport per Bahn

Der neue Bahn-Container-Terminal ermöglicht es nunmehr die in Hochfilzen hergestellten Produkte CO2-neutral zu den Kunden in der ganzen Welt zu liefern. Das bedeutet nicht nur weniger Schwerverkehr auf den Straßen in der Region, sondern auch eine deutliche Verringerung des CO2-Ausstoßes – ein Plus für alle Einheimischen, Touristen und der Umwelt. Stefan Borgas, CEO von RHI Magnesita dazu: „Wir haben es nunmehr geschafft schon über 50 % unserer Produkte aus Hochfilzen per Bahn zu unseren Kunden zu transportieren. Die restlichen 50 % spornen uns noch zusätzlich an, um in Innovation und Umweltschutz zu investieren.“

„Damit uns der Kampf gegen die Klimakrise gelingt, müssen wir viele Hebel nutzen. Gerade im Verkehrsbereich liegt hier eine große Chance. RHI Magnesita leistet mit der umfangreichen Verlagerung ihres Gütertransportes von der Straße auf die Schiene einen wichtigen Beitrag fürs Klima und entlastet damit auch Anrainerinnen von Lärm und Feinstaub. Ich freue mich, dass wir diese Vorhaben mit unserer Anschlussbahnförderung unterstützen konnten“, so Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

 

„Hochfilzen gehört weltweit zu den wichtigsten Standorten der RHI Magnesita. Es wurde seit Monaten intensiv und nachhaltig in das Werk investiert. Wer einen Job mit Zukunft sucht, wird bei uns fündig. Aktuell suchen wir noch zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Produktion“, so Christoph Stock, Werksleiter der RHI Magnesita in Hochfilzen.

 

(Quelle: RHI Magnesita)