Suche...
Generic filters
Exact matches only

ElvalHalcor bestellt weiteres Hochregallager für Aluminiumcoils

Kategorien: |
Themen: |
Autor: Redaktion

ElvalHalcor bestellt weiteres Hochregallager für Aluminiumcoils
Beispielmotiv für ein Coil-Hochregallager. Foto: SMS group

Der griechische Aluminiumhersteller ElvalHalcor S.A. erweitert im Rahmen eines strategischen Investitionsplans im Werk Oinofyta nahe Athen kontinuierlich seine Produktionskapazitäten. Dazu gehört die Optimierung logistischer Prozesse. Aus diesem Grund hat ElvalHalcor an Amova, ein Unternehmen der SMS group, den Auftrag vergeben, die Tandem-Warmbandstraße mit dem Kaltwalzwerk zu verbinden. Zudem soll es ein hochmodernes Hochregallager für Aluminiumcoils errichten. Darin können die warmgewalzten Coils materialschonend gelagert und abgekühlt werden.

Die Inbetriebnahme der Anlage ist für Mitte 2022 geplant.

Planungsphase & Lieferumfang

Der Auftragsvergabe ging eine intensive Planungsphase voraus. In dieser berechnete und analysierte das Unternehmen alle technischen Herausforderungen mithilfe modernster Simulationen. Bei der Konstruktion der Anlage war zu berücksichtigen, dass aufgrund der geographischen Verhältnisse und möglichen Erdbeben der Stahlbau für höhere Lasten ausgelegt sein muss.

Amova liefert ein voll automatisiertes Lager- und Transportsystem. Das neue Hochregallager mit rund 360 Lagerplätzen ist mit Fördereinrichtungen an die verschiedenen Prozesslinien angebunden. Größere Höhenunterschiede im Werk bewältigt ein bewährtes Hub- und Tunnelsystem.

Das bestehende Hochregallager, das vor 20 Jahren Amova (damals noch unter dem Namen Siemag) lieferte und welches immer noch voll in Betrieb ist, wird in die Gesamtlogistik eingebunden. Ein Beweis für hohe Qualität und Langlebigkeit, die den Kunden jetzt erneut von Amova überzeugt haben.

Das neue Lagersystem wird mit der von Amova entwickelten Lagerverwaltungssoftware ausgestattet. Diese bietet neben der Materialverfolgung und der Visualisierung noch zahlreiche weitere Features, z. B. Temperaturverfolgung anhand von Verlaufssimulationen – eine essenzielle Funktion, um die Materialqualität für die weitere Verarbeitung der Aluminiumbänder zu überwachen und zu sichern.

 

(Quelle: SMS group)