Generic filters
Exact matches only
FS Logoi
on
Der Stoßofen an der Grobblechstraße von Vítkovice Steel, a. s. nach dem Umbau

Sanierter Stoßofen bei Vítkovice Steel verbraucht weniger Brennstoff

Kategorien: |
Themen: |
Autor: Redaktion

Datum: 29. Apr. 2016

Die Modernisierung, die unter anderem den Einbau effizienter Steuerungen umfasste, hat zu einer Minimierung der Skid-Marks, einer Steigerung der Qualität und einer Senkung des Energieverbrauchs geführt. Eine besondere Aufgabe im Rahmen dieses Projektes bestand darin, die Skid-Marks auf der Unterseite der Brammen, die spürbare Pro­bleme beim Walzen verursachen können, zu minimieren. Um die strengen Vorgaben des Auftraggebers sicher erfüllen zu können, führte SMS mehrere Tests mit einem Ofen im Labor­maßstab durch, bevor die Form und das Material der Skid-Rider festgelegt wurden.
Der modernisierte Ofen bietet Vítkovice Steel alle Vorteile moderner Steuerungstechnik. Überwachungsaufgaben während der Produktion durch Mitarbeiter werden auf ein Minimum reduziert, nicht zuletzt durch den Einbau des von SMS entwickelten Prometheus-Systems zur Optimierung der Verbrennungsvorgänge. Der Ofen verbraucht deutlich weniger Brennstoff. Er erfüllt die strengen Sicherheitsstandards nach EN 746-2. Auch Umweltschutzaspekte spielten bei diesem Projekt eine Rolle. Ein Ziel war dabei die deutliche Senkung der NOx-Emissionen.
Das Projekt wurde von SMS Meer Sp.A. in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Unternehmen BKB Metal, a.s. schlüsselfertig umgesetzt. BKB Metal war für die Tief- und Hochbauarbeiten verantwortlich. Hervorzuheben ist die Leistung der SMS-Ingenieure, denen es gelungen ist, einen Ofen mit neuester Technik auf den bestehenden Fundamenten zu errichten, was den Aufwand für die Tiefbauarbeiten sehr gering gehalten hat. Das Zusammenspiel zwischen bestehenden und neuen Anlagenteilen ist entscheidend für den Erfolg dieses Projektes, das innerhalb des vom Kunden vorgegebenen Zeitrahmens von eineinhalb Jahren abgeschlossen wurde.
(Quelle: SMS group)

Das könnte Sie interessieren

KUKA Roboterbasierte FSW-Technologie

achbeitrag Einsatzhärten Wärmebehandlung

Gemeinsame Forschung an den Unis Magdeburg und Bochum

Fachinformationen für Sie

Ofentechnische Entwicklungen im Schmelztechnikum für kundenspezifische Anforderungen

Ofentechnische Entwicklungen im Schmelztechnikum für kundenspezifische Anforderungen

Autor: Steffen Niklaus, Joachim Reiermann, Wilfried Schmitz
Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Die Otto Junker GmbH betreibt seit 20 Jahren ein Technikum zur Durchführung von Schmelz- und Gießversuchen im Rahmen von Kundenprojekten und für eigene Entwicklungsarbeiten. Kernstück dieses Technikums war und ist ein ...

Zum Produkt

Wirtschaftliche Nutzung großer Härteofenanlagen mit reduzierten Beständen

Wirtschaftliche Nutzung großer Härteofenanlagen mit reduzierten Beständen

Autor: Stefan Quaas
Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Üblicherweise werden Öfen bei einem Teilewechsel komplett leer gefahren. Die Firma Neapco Europe GmbH hat ihre Teile nach Härteverfahren in Teilefamilien zusammengefasst. Im Falle unterschiedlicher Verweilzeiten ist der Taktzeitausgleich zur ...

Zum Produkt

Härten und Anlassen von Rohr- und Stangenmaterial — Vorteile der Induktionserwärmung

Härten und Anlassen von Rohr- und Stangenmaterial — Vorteile der Induktionserwärmung

Autor: Guido Opezzo
Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Die Induktionserwärmung ist bereits seit mehreren Jahrzehnten zu einer wichtigen Technologie in vielen Bereichen geworden, in denen eine präzise, schnelle und zuverlässige Erwärmung von Metallen sowie reproduzierbare Prozesse der ...

Zum Produkt