Suche...
Generic filters
Exact matches only

4. Freiberger Feuerfest-Symposium am 25.-27. April 2022

Kategorie:
Themen: | |
Autor: Lucas Möllers

4. Freiberger Feuerfest-Symposium am 25.-27. April 2022
Zuletzt wurde das Symposium verschoben. Nun findet es am 25.-27. April statt. (Quelle: pixabay)

Drei Tage lang präsentieren zahlreiche namhafte Referentinnen und Referenten aus Industrie, Forschung und Entwicklung beim 4. Freiberger Feuerfest-Symposium ihre neuesten Erkenntnisse sowie praktische Erfahrungen rund um die Entwicklung feuerfester Werkstoffe. Ebenfalls ein wichtiges Thema bei der Tagung: Der nachhaltige Umgang mit Ressourcen – ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Erfahrungen mit dem Einsatz von Wasserstoff in der Keramik gerichtet.

COVID-19-bedingt musste 2020 – wie so viele andere Veranstaltungen – auch das Freiberger Feuerfest Symposium abgesagt werden. Nach einer zweimaligen Verschiebung wird es nun aber wieder stattfinden – und zwar zum bereits 4. Mal, organisiert in Kooperation von Deutsche Keramische Gesellschaft (DKG) und RATH AG.

Umgang mit Ressourcen zentrales Thema der Tagung

Das Interesse an der Fachtagung ist groß: Rund 150 Expertinnen und Experten aus dem Industrieofen- und Anlagenbau sowie der Anwendungstechnik, Montagefirmen, Vertreter aus Forschung und Entwicklung sowie Feuerfest-Hersteller werden sich von 25.-27. April im mittelsächsischen Freiberg mit aktuellen Entwicklungen in der Branche sowie dem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen beschäftigen. Letzteres ist ein Thema, das auch in der Feuerfest-Branche immer stärker in den Vordergrund rückt. Es soll bei der Tagung u. a. im Kontext von feuerfesten Baustoffen in wasserstoffhaltiger Atmosphäre ganz konkret beleuchtet werden.

Dabei geht es um den Einsatz von Wasserstoff in der Keramik und im speziellen um die Substitution des fossilen Energieträgers Erdgas durch Wasserstoff in Thermoprozessanlagen und die damit einhergehenden Auswirkungen auf Feuerfestmaterialien. Weitere Vortragsthemen beschäftigen sich u. a. mit Aluminiumschmelzöfen für umweltfreundliches Recyceln, der Herausforderung von Wärmeübertragung bei Elektrotunnelöfen, der Korrosion durch wasserstoffhaltige Atmosphäre an bauxitbasiertem Feuerbeton oder die Herausforderungen für Feuerfesttechnologie in der Direktreduktion mit Wasserstoff.

Feuerfestbau in Deutschland wird beleuchtet

Darüber hinaus stehen Beiträge zum Zukunftsthema „Additive Fertigung in der Keramik“ auf dem Tagungsprogramm. Ausführlich betrachtet wird die Situation des Feuerfestbaus in Deutschland: Dazu konnte mit Markus Horn von der DGFS (Deutsche Gesellschaft Feuerfest- und Schornsteinbau e. V.) ein profunder Experte gewonnen werden, der über die Leistungsfähigkeit der Feuerfest-Montagefirmen, aber auch die Probleme des Fachkräftemangels berichten kann.

Kurzfristig für einen Vortrag gewonnen werden konnte Prof. Klaus Dieter Barbknecht, Rektor der TU Bergakademie Freiberg und Mitglied des Weltenergierates. Er wird über die Energiepolitik in Deutschland und deren Auswirkungen auf die Industrie sprechen.