Suche...
Generic filters
Exact matches only

Tenova präsentiert Hydrogen-Ready-Brennertechnologie für Wärmebehandlungsöfen

Kategorien: | |
Themen: | | | | | | |
Autor: Redaktion

Tenova präsentiert Hydrogen-Ready-Brennertechnologie für Wärmebehandlungsöfen
Foto: Tenova

06.08.2021. Tenova hat das Erreichen eines wichtigen Meilensteins auf dem Weg zu einem nachhaltigeren Verbrennungsprozess bekanntgegeben: die Entwicklung der ersten Brenner für Wärmebehandlungsöfen, die bis zu 100 % Wasserstoff verwenden und gleichzeitig die NOx-Emissionen unter den strengsten gängigen Grenzwerten halten.

Tenova setzt seine Bemühungen um Kohlenstoffneutralität mit einem wichtigen Erfolg fort, der zu einem besonderen Portfolio wasserstofftauglicher Technologien führt. Nach der kürzlich erfolgten Markteinführung der Multi-Megawatt TSX SmartBurner-Familie für Wiedererwärmungsöfen, die mit einer Mischung aus Erdgas und Wasserstoff (bis zu 100 %) betrieben werden, ist das Unternehmen nun bereit, einen H2-ready-Rekuperatorbrenner für Wärmebehandlungsöfen auf den Markt zu bringen.

SmartBurner

Der neue 200-KW-SmartBurner TRKSX (Tenova Self-ReKuperative Flameless) wurde erfolgreich mit einem variablen Brennstoffgemisch aus Erdgas und Wasserstoff getestet, um CO2-Emissionen während des Verbrennungsprozesses weitestgehend zu minimieren. Das System arbeitet im Flammen- und Flammlos-Modus mit dem Ziel, die Stickstoffdioxidemissionen deutlich unter den strengsten zukünftigen Grenzwerten zu halten.

„TRKSX SmartBurners weisen eine sehr hohe Verbrennungsluftvorwärmung auf. Dadurch lässt sich der Brennstoffverbrauch deutlich reduzieren, was diese Technologie extrem effizient macht (ca. 78 % Wirkungsgrad). Darüber hinaus ermöglicht sie minimale NOx-Emissionen, die selbst bei 100 % Wasserstoffeinsatz weniger als 80 mg/Nm³ bei 3 % Sauerstoff freisetzen, erklärt Davide Astesiano, F&E-Manager bei Tenova Italimpianti.

Erstinstallation am Produktionsstandort von Tenaris

Der TRKSX SmartBurner wurde unter Berücksichtigung der Dekarbonisierungsziele der Stahlindustrie entwickelt und wird zunächst in einem Wärmebehandlungsofen für Rohre am Produktionsstandort von Tenaris in Dalmine, Italien, installiert. Tenaris ist ein weltweit führender Hersteller und Lieferant von Stahlrohrprodukten und damit verbundenen Dienstleistungen für die weltweite Energiewirtschaft und andere industrielle Anwendungen und Teil der Techint Group, zu der auch Tenova gehört.

„Unser Ziel ist es, das Brennerportfolio von Tenova zu erweitern, um unseren Kunden die beste Lösung für die Dekarbonisierung ihrer Anlagen zu bieten und wir planen, alle unsere Brenner so anzupassen, dass sie wasserstofftauglich sind. Sie besitzen auch integrierte Sensoren zur dynamischen Steuerung des Abgasstroms sowie zur Gewinnung wertvoller Daten für Machine-Learning-Anwendungen”, so Nicola Cavero, Senior Vice President bei Tenova Italimpianti.

 

(Quelle: Tenova)