Generic filters
Exact matches only
FS Logoi
SMS group setzt am Standort in Hilchenbach ein “privates 5G-Netz“ zur Forschung und Entwicklung ein
©SMS group
5G-Netz bei SMS group

SMS errichtet privates 5G-Campusnetz für Forschung und Entwicklung

Kategorien: | |
Themen: |
Autor: PERIMETRIK® Bonn/Darmstadt

Datum: 15. Jan. 2024

15. Januar 2024 | Gemeinsam mit Mugler und Ericsson baut SMS group eine private 5G-Infrastruktur, die es ermöglicht, den höchsten derzeit verfügbaren Mobilfunkstandard zu testen und Entwicklungen für die metallurgische Industrie voranzutreiben.

Der 5G-Standard ermöglicht eine bis zu zehnmal schnellere Datenübertragung im Vergleich zu LTE-Netzen. Mit einer Datenrate von 10 Gbit pro Sekunde verbessert sich die Sicherheit, Flexibilität und Umweltbilanz großtechnischer Anlagen erheblich.

„Wir geben dem Markt eine Sensorlösung für Produktionsunternehmen an die Hand, die skalierbar und einfach zu integrieren ist. Sie ermöglicht über 5G-Konnektivität die Übertragung und Verarbeitung von Daten, um Einblicke in den Prozess zu gewinnen, die gemeinsam entwickelt und am SMS group Standort in Hilchenbach getestet wurden. SMS group schließt die Lücke zwischen Physik, Sensorik, OT und IT“, so Jens Petri, Head of Technologies and Partnerships bei SMS digital.

Die Branche steht vor erheblichen Herausforderungen hinsichtlich der Entwicklung neuer Werkstoffe sowie der Reduzierung von Energieverbrauch und Emissionen. Um diese ehrgeizigen Ziele zu erreichen, ist ein hoher Grad an Automatisierung und Digitalisierung in einer echtzeitfähigen Netzwerkumgebung unerlässlich. Der Einsatz eines privaten 5G-Netzes bietet zahlreiche Lösungsansätze, die nun erstmals von SMS im industriellen Maßstab getestet und für Kunden in der metallurgischen Industrie weiterentwickelt werden.

 

Kooperation zwischen Ericsson, Mugler und SMS group

Das Netz basiert auf einem lizenzierten Frequenz- und Abdeckungsgebiet, das die weltweite Bereitstellung und Verarbeitung von Daten in Echtzeit ermöglicht. Das von SMS verwendete private 5G-Standalone-Campusnetz bildet die Grundlage für eine erste Testumgebung zur Umsetzung verschiedener 5G-Anwendungsfälle. Eingesetzt wird die Ericsson Private 5G Technologie (EP5G), die von Mugler implementiert wurde. Dank der effizienten Zusammenarbeit aller Projektpartner konnte das System bereits vier Wochen nach Projektstart in Betrieb genommen werden.

„Diese Partnerschaft eröffnet uns die Möglichkeit, die Digitalisierung der Industrie mit großen Schritten voranzutreiben und neue Lösungen zu entwickeln, indem wir den Footprint der SMS group in der Stahlindustrie und die 5G-Technologie von Ericsson nutzen“, betont Stefan Richter, Bereichsleiter Local Networks Campusnetze bei der Mugler SE.

 

Förderungen von Bund und Land

Verschiedene Anwendungen aus den Bereichen Mobilität und automatisierte führerlose Fahrzeuge (AGV), Industrial Internet of Things (IIoT) und Lone Worker-Applikationen werden am SMS-Standort in Hilchenbach integriert und umfassend getestet. Ziel ist es, ihre praktische Umsetzung zu optimieren.

Fördermittel von Bund und Land unterstützen die Entwicklung des Projekts. Der neue private 5G-Netzwerkstandort dient als Plattform zur Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse im Rahmen von geförderten Forschungsprojekten wie 5G-Furios des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Horizon 2020 Projekt Zero-SWARM der Europäischen Union und dem CLOUD56-Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV). Die Testumgebung der SMS bietet eine einzigartige Möglichkeit, Anwendungsfälle intern zu testen und potenziellen Kunden anschaulich vorzustellen. Das 5G-Campusnetz stellt somit einen bedeutenden Schritt zur Evaluierung fortschrittlicher Digitalisierungstechnologien und ihrer Anwendungen in der Stahlindustrie dar.

 

(Quelle: SMS group/2024)