Suche...
Generic filters
Exact matches only

„Formnext Start-up Challenge“ zeichnet innovative und nachhaltige AM-Geschäftsideen aus

Kategorien: | |
Themen: | | |
Autor: Redaktion

„Formnext Start-up Challenge“ zeichnet innovative und nachhaltige AM-Geschäftsideen aus
Formnext 2019. Foto: Mesago / Mathias Kutt

01.06.2021. In diesem Jahr zeichnet die „Formnext Startup Challenge“ bereits zum siebten Mal junge und innovative Unternehmen aus der Welt der additiven Fertigung aus. Neben neuen, kreativen und tragfähigen Geschäftsideen spielt auch das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle: So wird von den Bewerbern zur Formnext Startup Challenge ein junges Unternehmen mit dem AM Ventures Impact Award prämiert. Ab sofort können sich Unternehmen, die nicht älter als fünf Jahre sind, bewerben. Der Bewerbungsschluss ist am 02. Juli 2021, die Sieger werden im September 2021 bekannt gegeben.

Seit der ersten Formnext war die Formnext Startup Challenge eine der attraktivsten Plattformen für AMStartups, um sich in der Welt der additiven Fertigung zu präsentieren und um Kunden, Partner und mögliche Investoren auf sich aufmerksam zu machen. So hat der Gewinn der Formnext Startup Challenge der Entwicklung heute international erfolgreicher Unternehmen wie 3Yourmind, Dyemansion, Kumovis, Sinterit, Trinckle 3D, Xioneer und vieler anderer wichtige Impulse für den Markteintritt geben können.

Deutlich sichtbarer Fußabdruck in der AMWelt

„Nach den vielen Monaten, in denen pandemiebedingt die Kontaktmöglichkeiten deutlich eingeschränkt waren, ist es gerade für junge innovative Unternehmen und Startups umso wichtiger, sich zu präsentieren und mit Kunden oder Partnern ins Gespräch zu kommen“, so Sascha F. Wenzler, Vice President Formnext beim Messeveranstalter Mesago Messe Frankfurt GmbH. „Dies wollen wir mit der Formnext Startup Challenge nachhaltig unterstützen und bieten den Gewinnern ein hochattraktives Paket, das es ihnen ermöglicht, einen deutlich sichtbaren Fußabdruck in der internationalen AMWelt zu hinterlassen.“

Neben dem 3Dgedruckten Award erhalten die fünf Sieger ein von der Formnext gesponsertes vielseitiges Messeund Marketingpaket. Dazu zählen u. a. ein voll ausgestatteter Ausstellungsstand auf der Startup Area der Formnext 2021 sowie die Einbindung in die weltweiten Marketingund Kommunikationsaktivitäten der Formnext. Außerdem können die Sieger auf einem PitchEvent im Rahmen der Formnext teilnehmen, erhalten ein individuelles Unternehmensprofil eines Mediasponsors und profitieren vom Unternehmenscoaching eines Jurymitglieds.

Die internationale Jury ist vielseitig und namhaft besetzt mit Dr. Kristian Arntz (CEO Fraunhofer Center for Networked Adaptive Production ICNAP), Stefanie Brickwede (Projektleiterin 3d printing@DB und Geschäftsführerin des Netzwerks „Mobility goes Additive“), Arno Held (AM Ventures, Managing Partner), Alexander Oster (Director Additive Manufacturing bei Autodesk) und Michael Petch (Chefredakteur 3Dprintingindustry.com). Als neues Jurymitglieder bringt Peter Mayr, Professor für Werkstofftechnik der Additiven Fertigung, an der TU München seine Expertise in die Startup Challenge ein.

AM Ventures Impact Award 2021

Nach dem Debut im vergangenen Jahr wird unter den Bewerbern zur Formnext Startup Challenge zum zweiten Mal der AM Ventures Impact Award verliehen. Honoriert werden dabei Ansätze zur Nachhaltigkeit. Hierbei spielen u. a. Umweltgedanken (z. B. grüne Energie und Ressourcenschonung) als auch soziale Aspekte (z.B. Bildung und Gleichberechtigung) eine wichtige Rolle. „Additive Manufacturing bietet ein großes Potenzial, um die wichtigsten globalen wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen anzugehen“, so Arno Held, Managing Partnerbei AM Ventures.

Teilnahmeberechtigt für die „Formnext StartUp Challenge“ sind junge Unternehmen, die mit ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung in Bezug auf Kunden, Produktstatus und Umsätzen „fit für den Markt“ sind. Gleichzeitig darf das Startup nicht mehrheitlich zu einem etablierten Unternehmen gehören und muss nach dem 01. Januar 2016 gegründet worden sein.

Weitere Informationen finden Sie hier.