Suche...
Generic filters
Exact matches only

Automatisierte Teilereinigung erhöht Personalkapazität und Prozesssicherheit

Kategorie:
Themen: |
Autor: Lucas Möllers

Automatisierte Teilereinigung erhöht Personalkapazität und Prozesssicherheit
Portallösung für eine mannlose und sichere Bedienung der BvL Korbwaschanlage Niagara (Quelle: BvL)

Die Teilereinigung ist bei der Herstellung von Bauteilen und Komponenten in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus der Betriebe gerückt. Das prozesssichere, langlebige, mit großer Wiederholgenauigkeit funktionierende Endprodukt bedingt absolut sauber gereinigte Komponenten.

Neben den steigenden Reinheitsanforderungen ist der Personalkostenfaktor zu berücksichtigen. Die Teilereinigung optimal in den Produktionsprozess zu integrieren bedeutet, neben der Grundanforderung nach Sauberkeit, auch das Teilehandling und den Transport in und durch die Reinigungsanlage zu betrachten. Dabei ist u.a. auch das Ziel, den Faktor Personaleinsatz zu reduzieren, der für das Handling benötigt wird. Dieser Aspekt spielt besonders aktuell eine wichtige Rolle, da der Fachkräftemangel auch im Maschinenbau immer mehr durchschlägt. Das Thema Fachkräftemangel ist schon länger in der Diskussion, jetzt wird es ernst. Geburtenstarke Jahrgänge gehen in den Ruhestand. Die Summe an Nachwuchskräften ist deutlich geringer.

Automationsmöglichkeiten in der Teilereinigung

Die Lösung für die Herausforderung Personalkapazitäten freizusetzen, kann ganz banal lauten: Automatisierung. Hier setzt BvL an mit einer Vielzahl an Möglichkeiten, die Reinigungsanlage personallos zu betreiben. In der Aufzählung sind beispielhaft zu nennen die automatisierte Rollenbahn mit Ein- und Ausschub von Körben, die vollautomatisierte Portalladerlösung, die Roboterbeschickung, das Tripod, das flexible Transportband, Kettenförderer etc.

Schnittstellenkoordination für Prozesssicherheit

Die Schnittstellenkoordination und –abstimmung mit mechanischen, elektrischen und „kalten“ Hardware- sowie Softwareschnittstellen muss gut und sicher abgewickelt werden, damit der Produktionsprozess reibungslos läuft. BvL Oberflächentechnik GmbH, hat in den letzten Jahren bereits zahlreiche Projekte in diesem Bereich realisiert. Das Unternehmen weist ein spezielles Know-How in der Integration der Reinigungsanlagen in den Produktionsprozess auf. BvL Reinigungsanlagen integrieren sich optimal in den Produktionsfluss und sind perfekt abgestimmt auf produktionsinterne Fördertechnik. Egal ob als Insel- oder Inline-Lösung, die betriebsinternen Abläufe bestimmen die Auslegung der Reinigungsanlage.

Die BvL Oberflächentechnik GmbH als einer der Marktführer für wässrige Teilereinigungsanlagen hat ihr Anlagenspektrum auf die hohen Reinheitsanforderungen hin permanent optimiert. Von der allgemeinen Bauteilreinigung von außen, bis hin zur gezielten Reinigung im Bauteilinneren, wie z. B. Kühlkanäle, Sacklochbohrungen, Hinterschneidungen produziert BvL die passende Reinigungstechnik.

Ein Hersteller von Antriebskomponenten für die Landtechnik produziert Wellen, Zahnräder und Gehäuse mit den in großer Stückzahl vorhandenen Bearbeitungsmaschinen. In der Produktion hat man sich dazu entschlossen, die Teile in korbähnlichen Werkstückträgergestellen von einem Bearbeitungsschritt zum nächsten zu transportieren. Mehrere Gestelle stapeln sich auf sogenannten Bodenrollern übereinander. Innerbetrieblich transportiert sie dann ein Routenzug innerbetrieblich. Die Warenträger sind so konzipiert, dass sie die Teile vor Beschädigungen durch Kontakt schützen und viel Freiraum für die Spritz- bzw. Flutreinigung garantieren.

Teilreinigung erfordert kein Personal

Am Material-Bahnhof Teilereinigungsanlage parken die Bodenroller samt Gestell in Buchten unterhalb des Beladeportals. Ab hier übernimmt die Teilereinigungsanlage die Regie. Sobald die Reinigungsanlage frei ist, fährt das Portal über die zu reinigenden Gestelle und übergibt sie dem automatisierten Ein- und Ausschub vor der Reinigungsanlage.

Die Reinigungs- und Trocknungsprogramme der BvL-Anlage sind bedarfsgerecht auf die Warenträger des Herstellers angepasst. Das Reinigungsprogramm läuft gemäß den Programmparametern ab. Zwischenzeitlich reinigt eine separaten Reinigungsstation den Bodenroller vor dem Greifer. Der Greifer ist dann in eine Entnahmeposition zu setzen. Die gereinigten Warenträger werden von dem Portal auf dem sauberen „Tablett“ zurück gestapelt. Wenn die Stapelhöhe erreicht ist, gibt eine grüne Ampel den Stapel zum Austransport frei. Der nächste Bearbeitungspunkt kann aufgenommen werden.

Im Ergebnis braucht die Teilereinigung kein Bedienerpersonal und der Reinigungsprozess wird sicher und effizient durchgeführt.