Generic filters
Exact matches only
FS Logoi
Leere Werkshalle im Winning BLW-Werk in München nach dem Abbau.
Foto: AICHELIN

AICHELIN koordiniert Verlagerung von zwei Kammerofenlinien

Kategorien: |
Thema:
Autor: Charlotte Lange

Datum: 25. Okt. 2023

Für ihren Kunden Winning BLW GmbH, einem der europäischen führenden Unternehmen der Präzisions-Massivumformung, hat AICHELIN Service die Verlagerung von zwei AICHELIN Kammerofenlinien koordiniert und umgesetzt. Diese wurden von verschiedenen Standorten in das neue Werk von Winning in Penzberg/Bayern verlagert. Eine der beiden Anlagen ist bereits seit Juli 2023 erfolgreich in Betrieb, die zweite soll bis Ende 2023 in Betrieb genommen werden.

Der Automobilzulieferer Winning BLW ist seit 2020 AICHELIN Kunde. Als Service-Kompetenzpartner unterstützte AICHELIN Service bereits bei der Anlagenwartung und -instandhaltung im Werk München. Die hohe Zufriedenheit mit AICHELIN Service und ihrer bewiesenen Kompetenz und Zuverlässigkeit gab den Ausschlag für die Beauftragung dieses relativ komplexen Projekts.

Unterstützung beim Anlagenumzug

Winning BLW verlagert 2023 sein komplettes Werk vom bisherigen Standort in München nach Penzberg. Der Umzug findet in einem engen Zeitrahmen statt und soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Mit den AICHELIN Anlagen werden Komponenten für den Antriebsstrang von Pkws, Lkws und landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen wärmebehandelt. Auch während des Umzugs soll die Lieferfähigkeit hoch bleiben. Das Ziel des Projekts mit AICHELIN Service war es, eine bestehende Kammerofenlinie aus München in einem engen Zeitrahmen abzubauen, umzuziehen und anschließend in Penzberg wieder in Betrieb zu nehmen. Zuvor galt es, eine weitere neue AICHELIN Anlage in Penzberg aufzubauen und erstmals in Betrieb zu nehmen.

Koordination mehrerer Projektpartner

AICHELIN Service koordiniert als übergreifender Projektkoordinator die Demontage, Verlagerung, den Wiederaufbau und die Inbetriebnahme der Anlagen. Die Komplexität bei diesem Projekt ist deutlich höher als bei vergleichbaren Projekten:

Eine der beiden Kammerofenlinien ist eine Neuanlage, die zuvor noch nicht in Betrieb war und im Zuge des Werksumzuges am neuen Standort aufgebaut wurde. Diese Anlage war zwischenzeitlich in Teilen und an mehreren Orten eingelagert. Die Verlagerung der Anlage nach Penzberg fand im ersten Quartal 2023 statt. Der Aufbau erfolgte durch AICHELIN, und die Anlage wurde bereits im Juli erfolgreich in Betrieb genommen.

Die zweite Wärmebehandlungsanlage wurde ebenfalls schon nach Penzberg verlagert. Die Demontage im Münchener Werk von Winning BLW wurde durch Spezialisten von AICHELIN Service und durch kundenseitig beigestelltes Personal umgesetzt. Durch eine erfolgreiche Teamleistung konnte der Abbau vorzeitig abgewickelt werden. Da weniger Ressourcen als ursprünglich kalkuliert benötigt wurden, profitierte Winning BLW durch eine Zeit- sowie Kostenersparnis im fünfstelligen Eurobereich. Die Wiederinbetriebnahme der Anlage ist bis Anfang November 2023 geplant.

Im neuen Werk in Penzberg lässt Winning BLW diese beiden Anlagen nun von der Hanomag Lohnhärterei Gruppe betreiben. Das Unternehmen zählt europaweit zu den führenden Härtereien und ist an mehreren Standorten in Deutschland sowie in Polen und Österreich präsent. An der neuen Betriebsstätte von Hanomag in Penzberg sind seit dem 1. Mai 2023 rund 13 Mitarbeitende aktiv.

AICHELIN Service als Generalunternehmer

Während der gesamten Projektlaufzeit ist AICHELIN Service der zentrale Ansprechpartner für alle Projektpartner und verantwortet als Kommunikationsschnittstelle die komplette Planung, Koordination und Überwachung. Dazu zählte auch die Erstellung der technischen Pläne für die Demontage und den Wiederaufbau der Anlagen. AICHELIN Service koordinierte außerdem alle beteiligten Projektpartner und mitwirkenden Personen von verschiedenen Unternehmen, um die einzelnen Gewerke zeitlich optimal aufeinander abzustimmen und die Anlagenverlagerung effizient durchzuführen.

Thomas Peinkofer, verantwortlicher Geschäftsführer der europäischen Serviceorganisation der AICHELIN Gruppe, bekräftigt: „Für Verlagerungen von Wärmebehandlungsanlagen in dieser Größenordnung und Komplexität ist eine zentrale Projektkoordination unerlässlich. Damit bieten wir unseren Kunden einen echten Mehrwert. Mit diesem Projekt beweisen wir erneut unsere Kompetenz als verlässlicher und erfahrener Generalunternehmer.“

 

(Quelle: AICHELIN)