Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

voestalpine Hauptversammlung – Aufsichtsrat neu gewählt

Die 32. ordentliche Hauptversammlung der voestalpine AG hat entsprechend des Vorschlages von Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2023/24 eine Dividende von 0,70 Euro je Aktie beschlossen. Die Dividende gelangt ab 16. Juli 2024 zur Auszahlung (Ex-Dividendentag: 11. Juli 2024).

von | 05.07.24

Voestalpine Hauptversammlung, Bildquelle: voestalpine
© voestalpine
Voestalpine Hauptversammlung

Im Linzer Design Center stand zudem die Neuwahl des Aufsichtsrates auf der Tagesordnung. Alle der zuletzt sieben Kapitalvertreter des obersten Kontrollorgans der voestalpine AG wurden wiedergewählt.

Neu im Aufsichtsrat ist Martin Hetzer, Ph.D., Präsident des Institute of Science and Technology Austria (ISTA) in Klosterneuburg. Wolfgang Eder wurde in der anschließenden konstituierenden Aufsichtsratssitzung erneut zum Vorsitzenden des Gremiums gewählt.

Der voestalpine-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2023/24 nach vorjährigen Rekordwerten in einem anhaltend schwierigen Umfeld und trotz belastender Einmaleffekte ein solides Ergebnis. Unter Berücksichtigung des Ergebnisses je Aktie von 0,59 Euro im Geschäftsjahr 2023/24 wird an die Aktionäre eine Dividende je Aktie von 0,70 Euro ausgeschüttet. Dies bedeutet in Anbetracht der erwähnten Rahmenbedingungen eine Ausschüttungsquote von rund 118 % (Vorjahr: 25 %).

In Relation zum durchschnittlichen Börsenkurs der voestalpine-Aktie im Geschäftsjahr 2023/24 von 27,86 Euro leitet sich eine Dividendenrendite von 2,5 % ab. Seit dem Börsengang 1995 hat die voestalpine kontinuierlich Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet. Die durchschnittliche Dividendenrendite liegt dabei bei 3,6 %.

Neubestellung des Aufsichtsrates

Auf der Agenda der Hauptversammlung stand zudem die Neuwahl des Aufsichtsrates.

Alle bisherigen Aufsichtsratsmitglieder der voestalpine AG wurden wieder in das Gremium berufen: Dr. Wolfgang Eder, langjähriger Vorstandsvorsitzender der voestalpine AG, Dr. Heinrich Schaller, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, KR Dr. Franz Gasselsberger, MBA, Generaldirektor der Oberbank AG, Mag. Ingrid Jörg, Executive Vice President & Chief Operation Officer, Constellium Switzerland AG, Dr. Florian Khol, Rechtsanwalt, Partner bei Binder Grösswang Rechtsanwälte GmbH, Mag. Maria Kubitschek, ehemalige stellvertretende Direktorin der Bundesarbeiterkammer/Arbeiterkammer Wien und Prof. Elisabeth Stadler, ehemalige Vorsitzende des Vorstandes der Vienna Insurance Group AG Wiener Versicherung Gruppe.

Neu in den Aufsichtsrat der voestalpine AG eingezogen ist der österreichische Molekularbiologe Martin Hetzer, Ph.D., Präsident des Institute of Science and Technology Austria (ISTA) in Klosterneuburg. Damit besteht der Aufsichtsrat der voestalpine AG wieder aus acht Kapitalvertretern.

Zuletzt bestand der Aufsichtsrat aufgrund des 2022 vakant gewordenen Mandats des damals verstorbenen Aufsichtsratsmitgliedes und langjährigen Aufsichtsratsvorsitzenden der voestalpine AG, Dr. Joachim Lemppenau, aus sieben Mitgliedern. Komplettiert wird das Gremium durch vier Mitglieder seitens der Belegschaftsvertretung.

Wolfgang Eder bleibt bis 2027 Aufsichtsratsvorsitzender

Wolfgang Eder wurde zudem vom Aufsichtsrat in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender bestätigt. Er steht dem Kontrollgremium für drei weitere Jahre und somit bis 2027 zur Verfügung und wird bis zur Beendigung seines Mandates eine geordnete und zeitgerechte Übergabe an seine:n Nachfolger als Aufsichtsratsvorsitzende:r sicherstellen. Die übrigen Mandate der gewählten Mitglieder laufen bis zur ordentlichen Hauptversammlung 2029.

Der voestalpine-Konzern

Die voestalpine ist ein Stahl- und Technologiekonzern mit kombinierter Werkstoff- und Verarbeitungskompetenz. Die global tätige Unternehmensgruppe verfügt über rund 500 Konzerngesellschaften und -standorte in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Der Konzern notiert seit 1995 an der Wiener Börse. Er ist Partner der Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie der Luftfahrt- und Energieindustrie und ist darüber hinaus Weltmarktführer bei Bahninfrastruktursystemen, bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen.

Die voestalpine verfolgt mit greentec steel einen klaren Plan zur Transformation der Stahlproduktion. Im Geschäftsjahr 2023/24 erzielte der Konzern bei einem Umsatz von 16,7 Milliarden Euro ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 1,7 Milliarden Euro und beschäftigte weltweit rund 51.600 Mitarbeiter.

 

(Quelle: voestalpine/2024)

Jetzt Newsletter abonnieren

Brennstoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Siemens collaborates with Samsung Foundry
Siemens collaborates with Samsung Foundry

July 2024 | Siemens Digital Industries Software announced that, in collaboration with Samsung Foundry, they have developed compelling new capabilities for the manufacture of multi-die packaged designs at advanced nodes and achieved a host of new product certifications for many of Siemens’ industry-leading IC design and verification technologies.

mehr lesen

Fachinformationen für Sie

Pusher reheat furnace combines increased production with a reduction in emissions

Pusher reheat furnace combines increased production with a reduction in emissions

Autor: James Feese/Felix Lisin, Gerrit Wohlschläger, Sandra Runde
Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Operators of furnace systems in the steel industry are being confronted to an ever increasing degree with rising fuel prices and stringent environmental regulations – regardless of whether their system is an ageing one or brand new. The dream ...

Zum Produkt

Prozesswärme – 04 2019

Prozesswärme – 04 2019

Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Die PROZESSWÄRME 4 ist die THERMPROCESS-Ausgabe – im großen Sonderteil enthält sie alles zur größten internationalen Messe der Branche. Interviews mit Branchenvertretern und eine Produktvorschau sind ebenso enthalten wie das Programm des ...

Zum Produkt

Prozesswärme – 08 2019

Prozesswärme – 08 2019

Themenbereich: Thermoprozesstechnik

In der PROZESSWÄRME 8 dreht sich alles um den Themenschwerpunkt Energie, Prozesse, Umwelt, denn die Steigerung von Nachhaltigkeit und Effizienz ist eine entscheidende Aufgabe der Industrie für die Zukunft. In den Fachbeiträgen geht es u. a. um ...

Zum Produkt