Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Wieland Gruppe erweitert Gießerei

Mit dem offiziellen Spatenstich am 27. Mai 2024 fiel bei Wieland der Startschuss für ein Projekt mit großer Wirkung: Die Gießerei am Standort Vöhringen wird um ein Recyclingcenter erweitert, das dank modernster Technik die Aufbereitung von Kupferschrotten ermöglicht.

von | 13.06.24

v. l. n. r.: Rudolf Liebsch (Director Special Projects, Projektleitung Wieland Group), Lea Schmid (Projektleiterin soho-projekt GmbH), Herbert Walk (2. Bürgermeister von Vöhringen), Eva Treu (Landrätin Landkreis Neu-Ulm), Dr. Erwin Mayr (CEO Wieland Group), Eckhart Zimmermann (Vice President Global Engineering Wieland Group), Anton Zierhut (President Extruded Products Wieland Group), Rudi Mattes (Leiter Vertrieb und Projektmanagement FBW Fertigbau Wochner), Reiner Fohler (Oberbauleiter Leonard Weiss GmbH & Co. KG).
© Wieland Gruppe
Spatenstich bei der Wieland Gruppe

Juni 2024 | Mit dem offiziellen Spatenstich am 27. Mai 2024 fiel bei Wieland der Startschuss für ein Projekt mit großer Wirkung. Die Gießerei am Standort Vöhringen wird um ein Recyclingcenter erweitert, das dank modernster Technik die Aufbereitung von Kupferschrotten ermöglicht.

Laut dem Unternehmen erhöht sich die weltweite Recyclingquote seiner Produkte nach der Inbetriebnahme auf über 80 Prozent. Der Spatenstich für das Kupferrecyclingcenter in Vöhringen, dem größten Standort der Wieland Gruppe in Deutschland, ist mit einer Investition von rund 80 Millionen Euro  verbunden.

„Betrachten wir die Erweiterung der Gießerei in Vöhringen durch ein Recyclingcenter aus der Nachhaltigkeitsperspektive, handelt es sich hier um ein globales Leuchtturmprojekt mit Signalwirkung“, betont Dr. Erwin Mayr, CEO der Wieland Gruppe.

Mit der neue Anlage will die Gruppe ihren Materialkreislauf nachhaltig schließen. Ziel sei, die globale Recyclingquote in naher Zukunft auf 100 Prozent zu erhöhen. Wieland komme mit dem aktuellen Projekt seinem Ziel der treibhausgasneutralen Produktion bis spätestens 2045 damit einen großen Schritt näher.

Mit dieser Investition setze Wieland darüber hinaus auf einen strategischen Stützpunkt in der Materialversorgung, da die Werke in ganz Europa und Teilen Asiens mit hochwertigen Kupferhalbzeugen aus Vöhringen beliefert werden.

Für Anton Zierhut, President Extruded Products der Wieland Gruppe, ist die Investition ein klares Bekenntnis zum Standort Vöhringen:

„Unser neues Recyclingcenter ist eine zukunftsweisende Investition für unser Hauptwerk in Vöhringen und wird eine wichtige Rolle in der weiteren Differenzierung zum Wettbewerb spielen.“

Durch die Erweiterung der Gießerei werden am Standort 25 neue Arbeitsplätze entstehen.

 

Wielands Dekarbonisierungsstrategie

Die grüne Transformation stehe bei Wieland auf mehreren Eckpfeilern. Fundament der Dekarbonisierungsstrategie sei die Elektrifizierung aller Anlagen zum Ausstieg aus fossilen Brennstoffen. Ein weiteres Schlüsselelement ist der vollständige Einsatz erneuerbarer Energien durch grüne Stromlieferverträge.

Zudem setze das Unternehmen auf die Eigenstromerzeugung mithilfe von Photovoltaik- und Windkraftanlagen.

 

Effizientes Kupferrecycling

In der neuen Anlage auf dem Gelände der Wieland-Gießerei werden künftig Reinkupfer-Bolzen mit einem Rezyklatanteil von 100 Prozent produziert. Hierfür kommen Kupferschrotte und -granulate sowie Produktionsschrotte aus der Fertigung vor Ort zum Einsatz. Auf diese Weise ist nicht nur die Versorgung verschiedener eigener Standorte mit Material gesichert, sondern die Anlage wirkt sich auch positiv auf den CO2-Fußabdruck der Produkte aus.

Der Recyclingprozess basiert auf der sogenannten Feuerraffination, einem sehr energieeffizienten Verfahren. Das Unternehmen erzielt nach eigenen Angaben damit Vormaterial mit dem branchenweit niedrigsten Product Carbon Footprint (PCF).

 

Über Wieland

Das im Jahr 1820 gegründete Unternehmen ist heute ein weltweiter Anbieter von Halbfabrikaten aus Kupfer und Kupferlegierungen. Mit einem globalen Netz von mehr als 80 Produktionsstätten, Service- und Handelshäusern bietet Wieland ein breites Produkt-, Technologie- und Serviceportfolio. Das Unternehmen beliefert Industriezweige wie Automotive, Luft- und Raumfahrt, Elektronik, Kälte- und Klimatechnik mit Produkten vom Prototyp bis zur Serienfertigung.

 

(Quelle: Wieland/2024)

Jetzt Newsletter abonnieren

Brennstoff für Ihr Wissen, jede Woche in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Siemens collaborates with Samsung Foundry
Siemens collaborates with Samsung Foundry

July 2024 | Siemens Digital Industries Software announced that, in collaboration with Samsung Foundry, they have developed compelling new capabilities for the manufacture of multi-die packaged designs at advanced nodes and achieved a host of new product certifications for many of Siemens’ industry-leading IC design and verification technologies.

mehr lesen

Fachinformationen für Sie

Prozesswärme – 03 2019

Prozesswärme – 03 2019

Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Die Ausgabe 3 der PROZESSWÄRME erscheint pünktlich zum Messequartett GIFA, METEC, THERMPROCESS und NEWCAST in Düsseldorf. Im großen Sonderteil erfahren Sie alles rund um die Messen mit besonderem Schwerpunkt auf GIFA und METEC – allgemeine ...

Zum Produkt

Einfluss von Restsauerstoff in der Baukammer auf die Porosität von pulverbettbasierten Laser-Strahlgeschmolzenen Bauteilen

Einfluss von Restsauerstoff in der Baukammer auf die Porosität von pulverbettbasierten Laser-Strahlgeschmolzenen Bauteilen

Autor: Kai Dietrich, Veronika Krumova, Dominik Bauer, Pierre Forêt, Gerd Witt
Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Pulverbettbasiertes Laser-Strahlschmelzen (L-PBF) ist eine Fertigungstechnik, bei der schichtweise dreidimensionale Bauteile entstehen. Ihre Funktion ähnelt dem Laserschweißverfahren, bei dem die Bedeutung der Wechselwirkungen zwischen Material, ...

Zum Produkt

Sustainable Finance: Chancen für die Gießerei-Industrie als Enabler für eine klimaneutrale Wirtschaft

Sustainable Finance: Chancen für die Gießerei-Industrie als Enabler für eine klimaneutrale Wirtschaft

Autor: von Fynn-Willlem Lohe
Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Eine bisher von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommene Dimension des Klimaschutzes ist die zentrale Rolle des Finanzkapitals für die nachhaltigere Ausrichtung von Wirtschaftsaktivitäten. Banken und institutionellen Investoren wird häufig ...

Zum Produkt