Suche...
Generic filters
Exact matches only

Induktives Fügen in der Mikrosystemtechnik

Themen: |

Publikationsform: Fachartikel
Artikelnummer: 00543_2020_02_04
Zeitschrift: Induktives Fügen in der Mikrosystemtechnik
Autor: Christian Hofmann, Alexander Fröhlich, Martin Kroll
Verlag: Vulkan-Verlag GmbH
Seiten: 5
Publikationsformat: PDF
Sprache: Deutsch
Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Details

Innovative Technologien für das Verkapseln von mikroelektromechanischen Systemen sind unerlässlich, um eine hohe Zuverlässigkeit bei gleichzeitig steigender Integrationsdichte zu ermöglichen. Um den Fügeprozess auf Waferebene zu optimieren, wird eine induktive Erwärmungsmethode zum selektiven und energieeffizienten Fügen von Cu-Sn-Schichten vorgestellt. Zu den Herausforderungen zählen das Induktionsspulendesign für eine homogene Erwärmung aller Fügestrukturen bei der Verwendung hochfrequenter, elektromagnetischer Felder mit Frequenzen von bis zu 2 MHz. Mittels Infrarot-Thermografie wurde der selektive Wärmeeintrag in den Fügestrukturen überwacht und mit sehr schnellen Aufheizraten von ∆T > 150 K/s charakterisiert. Als Resultat konnte der Solid-Liquid Interdiffusion (SLID)-Fügeprozess auf Waferebene mit einem Cu-Sn-Schichtsystem in einer Zeit von t = 120 s und einem applizierten Druck von p = 2,2 MPa durchgeführt werden.

Preis: 4,90 €Zum Shop

Infos zum Autor/Verfasser/Herausgeber

Martin Kroll

Dipl.-Wi.-Ing. M.Sc. Martin Kroll

Position: Professur für Umformendes Formgeben und Fügen, Gruppenleiter Fügen
Firma: Technische Universität Chemnitz

+49 (0)371 / 531-36239
+49 (0)371 / 531-836239
martin.kroll@mb.tu-chemnitz.de

Tätigkeitsschwerpunkte Leistungen: Entwicklung, Monitoring und Optimierung von thermischen Füge-, Erwärmungs- und Wärmebehandlungsprozessen durch experimentelle Forschung und Simulation Technologien: induktive und konduktive thermische Prozesse Werkstoffe: metallische Werkstoffe, insb. ...

Publikationen zum selben Thema

Ofentechnische Entwicklungen im Schmelztechnikum für kundenspezifische Anforderungen

Ofentechnische Entwicklungen im Schmelztechnikum für kundenspezifische Anforderungen

Autor: Steffen Niklaus, Joachim Reiermann, Wilfried Schmitz
Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Die Otto Junker GmbH betreibt seit 20 Jahren ein Technikum zur Durchführung von Schmelz- und Gießversuchen im Rahmen von Kundenprojekten und für eigene Entwicklungsarbeiten. Kernstück dieses Technikums war und ist ein ...

Zum Produkt

Senkung der Stromkosten in Schmiedebetrieben durch Einsatz von Induktions-Zonenerwärmern

Senkung der Stromkosten in Schmiedebetrieben durch Einsatz von Induktions-Zonenerwärmern

Autor: Volkhard Schnitzler/Achim Thus
Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Als Reaktion auf die ständig steigenden Strompreise setzen Produktionsbetriebe mit Elektroanlagen intelligente Energiemanagementsysteme (EMS) ein, die zur zeitlichen Glättung der Stromlast die einzelnen Anlagen zeitweise leistungsmäßig ...

Zum Produkt

Härten und Anlassen von Rohr- und Stangenmaterial — Vorteile der Induktionserwärmung

Härten und Anlassen von Rohr- und Stangenmaterial — Vorteile der Induktionserwärmung

Autor: Guido Opezzo
Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Die Induktionserwärmung ist bereits seit mehreren Jahrzehnten zu einer wichtigen Technologie in vielen Bereichen geworden, in denen eine präzise, schnelle und zuverlässige Erwärmung von Metallen sowie reproduzierbare Prozesse der ...

Zum Produkt