Suche...
Generic filters
Exact matches only

Feuerfest: Thomas Kaczmarek wird Geschäftsführer des VDFFI

Kategorie:
Themen: |
Autor: Redaktion

Feuerfest: Thomas Kaczmarek wird Geschäftsführer des VDFFI
Thomas Kaczmarek, Geschäftsführer des VDFFI. Foto: Verband der Deutschen Feuerfest-Industrie

Thomas Kaczmarek wird ab Juli 2021 Geschäftsführer des Verbandes der Deutschen Feuerfest-Industrie e.V. Er vervollständigt die Führungsebene im Europäischen Feuerfest-Zentrum neben Prof. Dr. Peter Quirmbach, dem Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Feuerfest und Keramik GmbH, und Dr. Christian Dannert, der die Forschungsgemeinschaft Feuerfest e.V. und die ECREF gGmbH leitet (European Centre for Refractories).

Nationale und internationale Interessen der deutschen Feuerfest-Hersteller

Die vier Verbandsorganisationen haben ihren Sitz in Höhr-Grenzhausen. Sie unterstützen aus dem Westerwald die nationalen und internationalen Interessen der deutschen Feuerfest-Hersteller. Unter einem Dach werden die gemeinsamen wirtschaftlichen und technischen Belange der Mitgliedsunternehmen gebündelt. Außerdem werden die Aus- und Weiterbildung gefördert, die Sicherung und Erschließung neuer Anwendungsmöglichkeiten entwickelt oder die Qualität der eingesetzten Rohstoffe und feuerfesten Werkstoffe weltweit geprüft.

Der Wirtschaftsverband VDFFI vertritt seine Mitglieder in Gesprächen mit der Politik, Regulierungsstellen und weiteren Institutionen und gesellschaftlichen Gruppen. Er trägt damit zu einem besseren Verständnis der spezifischen Belange der mittelständisch geprägten Feuerfest-Industrie bei.

„Wir freuen uns, dass wir mit Thomas Kaczmarek einen Fachmann aus der Baustoffbranche mit großem Sachverstand und Verbandserfahrung für uns gewinnen konnten,“ erklärt Ulf Frohneberg, Vorsitzender des VDFFI-Vorstands.

Kaczmarek hat über zwei Jahrzehnte Kommunikation und Strategie für Unternehmen verantwortet (Eternit, Beton, Kalksandstein). Zuletzt führte er einen Wirtschaftsverband für mineralische Nebenprodukte.

Im Dialog mit der Politik und gemeinsam mit anderen Verbänden wie dem BDI, dem Bundesverband Baustoffe oder im europäischen Kontext mit der PRE (Fédération Européenne des Fabricants de Produits Réfractaires) werden die wirtschaftlichen, technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen beobachtet und die Brancheninteressen der Feuerfest-Industrie frühzeitig eingebracht.

„Neben den klassischen Verbandsaufgaben und der Entwicklung einer stärkeren Positionierung der Feuerfest-Branche mit den vier Organisationen im ECREF wollen wir uns insgesamt mit einer zielgerichteten und integrierten Kommunikation besser aufstellen“, umreißt der Verbandspräsident die Aufgabe. „Dabei werden Herrn Kaczmarek seine Beratungserfahrung und Expertise bei Markenaufbau und -pflege sowie das Netzwerk in die Absatzmärkte, Politik und Verbandsstrukturen helfen. Der Vorstand und die Mitgliedsunternehmen freuen sich auf die Zusammenarbeit.“

 

(Quelle: Verband der Deutschen Feuerfest-Industrie)