Suche...
Generic filters
Exact matches only

Prof. Dr. techn. Günter Scheffknecht

Position: Institutsleiter, Professor für Thermische Kraftwerkstechnik
Firma: Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik IFK, Universität Stuttgart

Tätigkeitsschwerpunkte
Forschungsschwerpunkte des Instituts für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik (IFK) sind die Verbrennung und Vergasung von festen Brennstoffen mit unterschiedlichen Verfahren für verschiedene Anwendungen. Es werden Technologien zur zentralen und dezentralen Energieumwandlung wie auch für industrielle Hochtemperaturprozesse untersucht. Ferner sind Fragen zum Immissionsschutz und zur Schadstoffverteilung und -verfrachtung in der Atmosphäre ein Arbeitsgebiet. Die Simulation elektrischer Netze und des dynamischen Verhaltens von Kraftwerksblöcken runden das Themenspektrum ab. Es stehen für alle gängigen Feuerungs- und Vergasungssysteme Versuchsanlagen mit einer Leistungsgröße bis 500 kW zur Verfügung. Das Institut setzt auch vielfältige Simulationswerkzeuge zur Modellierung von Feuerungs-, Kraftwerks- und Industrieanlagen ein. Neben der Nutzung erneuerbarer Energieträger rückten in der jüngsten Vergangenheit Fragen der Stabilisierung des elektrischen Übertragungsnetzes und der Energiespeicherung in den Vordergrund.  
Weitere Verantwortlichkeiten
  • Vorstandsmitglied der FDBR Forschungsstiftung
  • Beirat der DVV Deutsche Vereinigung für Verbrennungsforschung e.V.
  • Kurator der Stiftung Energie & Klimaschutz Baden-Württemberg
  • Kurator im Kuratorium der VGB-Forschungsstiftung
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der VGB PowerTech

Prof. Dr. techn. Günter Scheffknecht ist tätig für

Von Prof. Dr. techn. Günter Scheffknecht veröffentlichte Publikationen

Abwärmenutzung in Elektrostahlwerken mittels thermochemischer Hochtemperaturenergiespeicherung (ASTHOS)

Abwärmenutzung in Elektrostahlwerken mittels thermochemischer Hochtemperaturenergiespeicherung (ASTHOS)

Autor: Georg Hartfuß, Max Schmid, Günter Scheffknecht
Themenbereich: Thermoprozesstechnik

Die Dehydrierung von Calciumhydroxid (Ca(OH)2) bietet interessante Potenziale zur Abgaswärmeauskopplung und -speicherung für Lichtbogenöfen in der Elektrostahlherstellung. Insbesondere, da durch den Einsatz von Ca(OH)2 als Wärmeträger auf ...

Zum Produkt

Stapel Probeabo PW 401x359px 150dpi

Sie möchten unser Magazin testen?

Bestellen Sie das kostenlose Probeheft!

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die PROZESSWÄRME kostenlos und unverbindlich zur Probe!